Vor rund 50 Millionen Jahren falteten sich die Alpen auf. Dies führte in Folge zum Einsinken des Oberrheintalgrabens und zu tiefgreifenden Rissen in der Erdkruste im Gebiet des nördlichen Odenwaldes bis zum Sprendlinger Horst, entlang denen Magma zur Erdoberfläche aufsteigen konnte. Es entwickelte sich in diesem Gebiet im Zeitraum von einer Million Jahren ein intensiver Vulkanismus mit nachgewiesenen ca. 50 Vulkanen. Zu den bekanntesten zählen das Messeler Maar, der Roßberg und der Otzberg.


Dr. Michael Wuttke leitete das Referat Erdgeschichte bei der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland- Pfalz, war bis 2012 Präsident der paläologischen Gesellschaft und ist zur Zeit ehrenamtlich am Senckenberg Forschungsinstitut tätig.

Der allgemein verständliche Vortrag behandelt die verschiedenen Vulkantypen des Sprendlinger Horstes anhand von vergleichenden Beispielen heutiger Vulkane, um so dem Vortragsbesucher die damalige Welt näher zu bringen.


Termin: Samstag, d. 21.10.2017 um 19:30 Uhr im Handwerksmuseum Roßdorf.

Eintritt: 5,00 €.

Rückfragen bei Dr. Rudolf Schug, Tel. 06154 81447 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.