Irith Gabriely und Irina Loskova am 26.1.2018 im Museum

Das Duo begeisterte Publikum mit Klezmer, Piano und Anekdoten. Unerwartet beschwingt und fröhlich verlief das Konzert mit dem Duo Irith Gabriely und Irina Loskova am Vorabend des Holocaust-Gedenktages im Alten Bahnhof.

Mit interessanten Kompositionen jüdischer Klassikmusik - stimmungsvoll am Klavier begleitet von der russischstämmigen Pianistin Loskova - versetzte die israelische Klarinettenspielerin die Zuhörer in die Welt der Rabbis und der jüdischen Gemeinschaft.

Das vollbesetzte Haus erlebte u.a. Musikstücke von Paganini, Benny Goodman, Josef Horowitz sowie traditionelle Klezmerstücke. Das Ganze wurde aufgelockert, bereichert mit jüdischen Anekdoten und Witzen. Sowohl der Applaus, die Zugaben als auch der Verkauf der CDs zeigte die Begeisterung, mit der das Publikum den Abend aufgenommen hatte. Nicht mit Blumen, sondern mit Roßdörfer Weinen wurden das Duo Richtung Kassel verabschiedet, wo sie für den Hessischen Rundfunk ein Konzert aufnehmen. ej

Das Darmstädter Echo berichtete am 30.01.2018 über den Auftritt. Zum Bericht

Bildergalerie

   

Alle Fotos: Klaus Seiwald