Gerd WinterDer Roßdörfer Maler Gerd Winter ist ein über den Rhein-Main-Raum hinaus bekannter Künstler. Seine Bilder sind durch eine erstaunliche konzeptionelle Ausgewogenheit und Harmonie gekennzeichnet. Ihren Ursprung haben sie in einer Komplexität des Bildaufbaus, einem sorgsamen Abwägen des Einsatzes von Kolorit, Fläche und Struktur. Generationen von Künstlern haben immer wieder versucht, näher an ihr Selbst heranzutreten, mit dem Wunsch und Anspruch einer Komplizierung und Steigerung der Raffinesse der eigenen künstlerischen Kompositionen. So auch Gerd Winter: Erprobt er doch immer wieder von Neuem das kompositorische Mit- und Gegeneinander von Farbe, Fläche und Struktur in seinen Arbeiten.

Gerd Winter wurde 1951 in Groß-Gerau geboren. Nach dem Studium (1979-84) an der Städelschule in Frankfurt/M. lebt er als freischaffender Maler in Roßdorf. 1993 Ernennung zum Meisterschüler.
Gerd Winter ist Träger des Georg Christoph-Lichtenberg-Preises 1994 und des Darmstädter Kunstpreises (Wilhelm Loth-Preis) 2005. Seit 1995 ist er Mitglied der Darmstädter Sezession.

Seit einigen Jahren zeigt sich im Œuvre Winters eine Tendenz, aus der Strenge der Konzeption und Komposition auszubrechen und sich der Freiheit des gestalterischen Zufalls zu stellen.

Finissage: 28.09.2014 um 16.00 Uhr

Geöffnet sonntags 15.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung mit Gerd Winter, Tel. 06154 82911.

Rückfragen: Dr. R. Schug, Tel. 06154-81447.