Foto: Siegmar DehmerKabarett vom Feinsten im Roßdörfer Museum

Wann trifft es so kongenial zusammen, eine kleine Gemeinde, eine aktuelle politische Situation, eine vielseitig begabte, inspirierende, am Puls der Zeit orientierte Kabarettistin und ein aufgeschlossenes, mitgehendes Publikum? In Roßdorf - immer gut für etwas Besonderes, diesmal am 13. April 2013.

Gundula Schneidewind, zartgliedrig und bewegungsstark, fesselte ihr Publikum mit Gebärden und den Dialekten zwischen Hessisch und Westfälisch - ein Ohren- und Augenschmaus der besonderen Art. Tiere menscheln. Pfarrer auch, und die Küsterin Maria weiß sich ebenso in Szene zu setzen wie die Bauersfrau Martha Henkemann. Federboa und Hütchen-Variationen, so sparsam die Requisiten, so vergnügt gluckst das Publikum, gelegentlich auf die Schippe genommen als Neubürger wie Alteingesessene - Nachdenken nicht verboten, sondern erwünscht.

Danke, Gundula Schneidewind und hoffentlich ein baldiges, aktuelles Wiederhören und Sehen. Dass Franz-Jörg Schoenes und Barbara Hechler mit Begrüßung und Edling-Wein auch zum Gelingen beitrugen, sei nicht vergessen.

Text: Ursula Dehmer-Blohm, Foto Siegmar Dehmer