Ein konzertanter Tangoabend am 3.09.2017

Mi tango queridoZum wiederholten Male traten die beiden Jenaer Musiker Bettina Born und Wolfram Born auf Einladung des Kulturhistorischen Vereins im vollbesetzten Roßdorfer Museum auf.

Beide Künstler sind Absolventen der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar und konzertieren seit vielen Jahren sehr erfolgreich in ganz Deutschland und weiteren europäischen Ländern. In einem leidenschaftlichen Zwiegespräch zwischen Akkordeon und Klavier spannten sie den Bogen des traditionellen argentinischen Tangos bis zur großen Dramatik der Kompositionen von Astor Piazolla und Osvaldo Pugliese. Dazu gab es Kostproben weiterer südamerikanischer Komponisten wie Horacio Salgan, Geraldo Rodriguez, Pablo Jose Vasquez und auch eigene Kompositionen der beiden Künstler, die sich gut in den Rahmen des Programmes einfügten. Bettina Born trat sowohl als Akkordeonistin, als Sängerin und auch als Moderatorin auf und vermittelte mit geschickten Erläuterungen den Zuhörern das musikalische Stimmungsbild der dargebotenen Kompositionen.

Wolfram und Bettina Born spielten mit hoher Virtuosität und begeisterten die Zuhörer, die sich mit langanhaltendem Beifall für den gelungenen Abend bedankten.
FJS